Historischen Grundwissenschaften: Drohender Kompetenzverlust

„Historische Grundwissenschaften sind die Kompetenz, schriftliche und materielle Originalquellen vergangener Zeiten zu entschlüsseln und für eigene Fragestellungen fruchtbar zu machen.“ Die Professores Eva Schlotheuber (Düsseldorf) und Frank Bösch (Potsdam) mahnen zur systematischen Grundbildung in den Geschichtswissenschaften – zurecht, denn nur wer sich Originale Quellen erschließen kann, ist auch in der Lage, diese wissenschaftlich zu würdigen. Das ist der wesentliche Unterschied zwischen zwischen Geschichtsinteresse und Forschung.

E. Schlotheuber / F. Bösch: Quellenkritik im digitalen Zeitalter: Die Historischen Grundwissenschaften als zentrale Kompetenz der Geschichtswissenschaft und benachbarter Fächer, in: H-Soz-Kult, 16.11.2015, Link zum Beitrag.